Besser spät als nie

Auch Erwachsene leiden unter der sogenannten Aufmerksamkeitsdefizitstörung, die bislang vor allem bei Kindern diagnostiziert wurde (ZEIT, heute)

Es sickert in die großen deutschen Blätter. Schön! Am schönsten finde ich den Satz: “[Ihr Geist] springt durch Erinnerungen und Straßen.” Ich verstehe ihn zwar nicht, fühle mich aber durchaus, sozusagen grammatisch, umarmt. #aufklärung #langsamesdeutschland #lob

[ Vgl: hgl_66 ]

---- tsz ----|

The Stamp is the Message

Briefmarke Heinrich Hoffmann

I ❤ DP

Ich werde in der nächsten Zeit ganz sicher ganz viele meiner Postkarten überfankieren. Mit Freude, liebe Post! Ach, was hebt sich für ein schöner Zu-Schreiben-Postkarten-Berg aus dem Schatten meines verdrängungs-verengten Gesichtsfeldes zu Hause im Arbeitszimmer. Ich werde sofort seinen verhagelten Gipfel stürmen und ihn bis zum Fusze runterdonnern!

#Zeichen, Symbole, Glyphen & Gesten #Geschichte, Geschichten & Geschicke

[ Vgl. hgl_108, hgl_137 und schlussendlich: hgl_01 ]

---- tsz ----|

Performative Retardierung

tsz mit Affenmaske und T-Shirt: Nichts hat ein En

WTF schon wieder? Hypies im Freigehege? Affentanz auf ADS? A monkey on a stick? Nee neeeeee neeeeee naaaaaaah. Uaah haaaaa hhhaaaaaa aaaaahhhhhaaaaaaaaa heeehheeeee! Ordentliche Vorlesung über Lexigramme, Lexigrammatik und PrimatenPoesie auf einer ordentlichen Wiese vor einer ordentlichen Hochschule. Jah jaaaa jaaaaaa jeeeeeeeeeh! Man muss es einfach mal machen, sonst versteht doch nie mal jemand was. Waaaaahhhhhaaaaaaaaaax Chiiiiimpaaaaaattttiiiiihhhiiiiiicc: Aaahhhaaa #enlightenment #performative #hgl@work

Foto: Jan Mendzigall Kommunikationsdesign, daaahhhaaankkkeeeeee!

Kleines Selbstlob am unteren Rande. As yu-uhu can seeeeeh. Ich hab’s in der Tat hingekriegt, mir Nichts hat ein En auf ein T-Shirt zu drucken. Rechtzeitig. Aaahhhaaa! :: Tsziiiiimpaaaaaattttiiiiihhhiiiiiicc!!!!

>>> Dieser Eintrag ist ein Followup auf den Eintrag: hgl_190.

---- tsz ----|

Aus den Schuhkartons von Thomas Farig (Vier)

Wenn du deinen alten Ärger vergessen willst, handele dir am besten neuen Ärger ein. Besseren Ärger. Ärger, der dich weiter bringt.

Thomas Farig, Schmierheft Nr. 43 / S. 21, Füllfeder auf Collegeblock, ca. 1993. #besserscheitern #O_Godot

>>> Dies ist ein projizierter Farigkommentar auf HGL 206 <<<

[ Drei ] [ Zwei] [ Eins ] [ Null ]

---- tsz ----|

Symptome der Überdiagnose 1 :: Fassaden

Fassadenbeschriftung in New York :: HYPER ACTIVE

Wie stellt sich wohl im Allgemeinen eine hyperaktive Fassade an? Und wie im Besonderen eine in New York? (Thnx: Schwester) #schikko

---- tsz ----|

Deshalb bekomme ich wohl auch ständig Ärger

Aber ich eile schon wieder voraus. Sie wollten etwas von meiner Kindheit hören, und ich springe von einem Thema zum nächsten, kreuz und quer, aber so funktioniert mein Verstand wohl. Deshalb bekomme ich wohl auch ständig Ärger.

Joy Fielding, Die Katze, München 2008, S. 147.

Joy Fielding hat ein ziemlich gutes Gespür für HaGeL. Die Hauptfigur in ihrem Buch Träume süß, mein Mädchen (2006), Jamie Kellog, ist eine 1a HaGeL-Projektions-Kandidatin, literarisch gesehen.

Ihre zerfledderte Biografie, ihre impulsive Neugier, die monoton klagende Hintergrundmusik aus der Familie – »Krieg’ doch endlich mal dein Leben auf die Kette!« – und der blitzartig vollkonzentrierte Mut & Entschluss zusammen mit der donnerhaft aufbrausenden Kraft & Geschwindigkeit, womit es ihr am Ende gelingt, ihren Peiniger, der sie unter Ausnutzung ihrer Sehnsucht nach dem Anderswo in Anerkennung ihrer Abenteuerlust & Freundlichkeit verführte, entführte & pychotyrannisierte, zu erschlagen bevor er sie erschlagen hätte.

Beste Jägerin auf Reisen in der Literatur seit Langem.

---- tsz ----|

Nur zur Erinnerung:

Success is the ability to go from one failure to another with no loss of enthusiasm.
Winston Churchill

Nur zur Erinnerung:
Hier wird keiner zufällig zitiert. Höchstens serendipitätisch.

Nur zur Erinnerung?
Nicht nur.

---- brsma ----|

»… sonst werd’ ich ein Rhinozeros.«

Ist das eine empirische oder eine metaphysische Aussage?

Haa. Hahaha. Ich weiß auch nicht, wieso ich das hier /drogenlied/ grad zum Quietschen komisch finde. Entschuldigung, normalerweise blogge ich sowas nicht. Vermutlich geht es mir zu gut. Gut! Gutgut.

>>> Nachtrag 13.06.09: >>> H.A.: “Der singt: »… sonst töt’ ich ein Rhinozeros.«” G.L.: “Ach so. Dann spinnt der ja wohl total; – oder seine Metaphysik.” <<< Ende: Nachtrag. <<<

[ SIEHE:FAN! ]

---- tsz ----|

Wenn das Wünschen helfen würde (001)

Pünklich zur Europawahl (sicissimo!) wünschen wir uns selbstverständlich eine europaweite HGL-Lobby mit offenen Türen zur gesamten verhagelten Welt. Was diese HGL-Lobby durchsetzen sollte, wenn es sie gäbe, falls sie es könnte:

  1. HGL-Bonus von 10 Jahren auf Altersbeschränkungen bei öffentlichen Förderungen

Z.B. Studienbegleitendes Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes und ähnlichen gesamteuropäischen Einrichtungen für NTs bis 30 -> für HGLer bis 40.(*)

Solche Beschränkungen dieser vom Ansatz her doch löblichen Insititutionen sind im Grunde schon lange eine bodenlose Gemeinheit. Eine anachronistische Gängelei aus dem Zeitalter des linearen Lebens. Für Leute mit HGL sind sie es erst recht; warn sie es schon immer.

(Wünsche aufschreiben hilft. Listen helfen. (Sie sind schön.)) #wünsche #mögliche-welten #lobby-fantasie #HGL-Politik

(*) I’m a Philosopher.(!) I’m not asking for myself.
(!) I’m a Poet. You gotta know it.

---- tsz ----|

Aus den Schuhkartons von Thomas Farig (Drei)

Unsere Jugend, die verschwenden wir – seriously.
Und wenn wir endlich alt sind, machen wir ernsthaft – Philosophie!

Thomas Farig, Schmierheft Nr. 43 / S. 72, Bleistift auf Collegeblock, ca. 1993. #bitter #bitter #süsz

[ Zwei] [ Eins ] [ Null ]

---- tsz ----|

hgl_rückwärts hgl_vorwärts